Skip to Content

DFS

Kategorie: Lotsenausbildung

Lotsenausbildung im „Zeitraffer“0

Es ist wirklich so, die Zeit hier in Langen während der Lotsenausbildung rast einfach wahnsinnig durch die vielen Ereignisse.

Seit 25 Jahren besteht nun die Akademie und dient der Aus- und Weiterbildung von Fluglotsen sowie der Ausbildung von Personal des DWD und auch Fortbildungen von Lotsen aus andern Ländern. Wenn man hier ankommt, fällt einem auch direkt der internationale Charakter auf. Es wird viel Englisch gesprochen und in letzter Zeit ist man immer mal kroatischen Lotsen über den Weg gelaufen, die hier eine Weiterbildung machen.

Ich gehöre also zum Kurs FVK 231. Weiterlesen

Wenn alles anders kommt als geplant: Was mach ich nur nach meinem Abitur?5

Flughafen FrankfurtIch habe euch ja schon in meiner Kurzvorstellung angedeutet, dass die DFS nicht meine erste Station im Leben ist. Schließlich gehöre ich hier unter den Azubis zu den Ältesten, und ich habe seit dem Abitur im Sommermärchen 2006 nicht nur zu Hause gesessen. Mein kurzer Lebenslauf ist einer mit vielen Kanten und Ecken darin. Oft genug habe ich in den Medien gelesen und gesehen, dass Leute wie ich eigentlich nirgendwo eine Chance haben dürften, einen tollen Job zu bekommen. Glatt muss der Lebenslauf sein, möglichst soll man nach dem Abitur direkt studieren, dabei schneller fertig sein als alle anderen, mit besseren Noten, mehr Auslandsaufenthalten und noch mehr Praktika zwischendurch. Eine Eierlegendewollmichsau. Weiterlesen

Ausbildung zum Fluglotsen: Wohnen auf dem Campus9

Ein Umzug will eigentlich auch während der Ausbildung immer von langer Hand geplant sein, besonders die Fragen: „Was muss ich mitnehmen?“ und „Wie krieg ich das alles da hin?“
Azubis wohnen auf dem CampusSchlafzimmer der Azubis

 

Weiterlesen

Mein Arbeitsplatz im Center12

Nun bin ich bereits seit etwa eineinhalb Monaten als Fluglotse im On-The-Job-Training in der Niederlassung Langen. Die meisten meiner Freunde und Bekannten haben nun auch kapiert, dass ich nicht einer der Menschen bin, die lustig auf dem Vorfeld mit ihren Leuchtstäben winken.

Und trotzdem:. Wie so ein Tower aussieht, da kann man sich mit ein bisschen Fantasie was zusammenbasteln. Aber wie genau sieht jetzt eigentlich der Arbeitsplatz im Center aus?

Im Folgenden möchte ich euch meinen Arbeitsplatz etwas näher vorstellen. Zunächst eine kleine Übersicht:

Working Position Fluglotse

Weiterlesen

FVK-Infotag: erstes Kennenlernen des Campus0

Heute war es dann so weit, knapp 1 ½ Monate vor Beginn der Ausbildung stand er an –  der FVK-Infotag. An diesem Tag sieht man das erste Mal seinen kompletten Kurs in Fleisch und Blut, bekommt erste Eindrücke vom Campusleben und wird in den Ablauf der Ausbildung eingeweiht. Ich war von daher ziemlich aufgeregt, als ich an dem Morgen aufgestanden bin.

Als ich um 10.00 Uhr in Langen bei der DFS ankam, habe ich das Auto im Parkhaus abgestellt. Es wurde mir langsam bewusst: Hier werde ich die nächsten 1 ½ Jahre sein, die DFS wird mein Arbeitsgeber, der Weg zum Traumberuf Fluglotse geht endlich in die nächste Etappe.

Los ging es in derAkademie, wo ich dann meinen Kurs getroffen bin. Nach kurzen Small- Talk wurden wir in einen Raum begleitet, in dem der größte Teil des Tages stattfand. Zuerst eine kleine Vorstellungsrunde und ich nehme jetzt schonmal vorweg, dass die Leute vom FVK 231 wirklich klasse sind und ich mich auf das Akademieleben mit Euch freue. Weiterlesen

Lotsenausbildung: Willkommen im Rating A!3

Wieder einmal sind einige Wochen ins Land gegangen, nach Englisch und Urlaub sind wir inzwischen im Rating A der Lotsenausbildung angekommen. Wie ihr vielleicht wisst, gliedert sich die Ausbildung an der Akademie grob in Drittel auf: Basic Course, Rating A und Rating B, in dieser Reihenfolge. Im Basic Course wurden hauptsächlich theoretische Grundlagen gelegt, die jetzt mehr und mehr in die Praxis umgesetzt und dort vor allem auch vertieft werden. Weiterlesen

Die ersten Schritte im Simulator2

Heute möchte ich von unseren ersten Erfahrungen im Simulator berichten. Obwohl wir inzwischen die zweite theoretische Zwischenprüfung gemeistert haben, befinde ich mich mit meinem Kurs immer noch mitten im ersten Ausbildungsmodul, dem Basic Course. Bereits ab der 8. Ausbildungswoche wird bei der DFS die Theorie aus dem Klassenraum mit praktischen Übungen im Simulator kombiniert, um die Inhalte besser verständlich zu machen und um in verschiedensten Bereichen der Flugsicherung einen ersten Einblick in die Materie zu bekommen. Abgeschlossen wird übrigens auch schon der ca. ein halbes Jahr dauernde Basic Course neben einer theoretischen auch mit einer praktischen Prüfung, in der das Können des im Simulator Gelernten nachgewiesen werden muss. Weiterlesen

Zu Besuch bei der Luftwaffe: FVK meets „Stars von Büchel“5

FVK-Azubis zu Besuch in Büchel

Ein Rauschen. Langsam kommt der kleine graue Punkt am Horizont in Bewegung. Tim Amman hält sich die Ohren zu. Er weiß, was auf ihn zukommt. Das Rauschen wird lauter und entwickelt sich langsam zu einem Kreischen. Der graue Punkt hat in dieser kurzen Zeit ein ganz schönes Stück Strecke zurückgelegt und ist nun deutlich als Kampfjet zu erkennen. Lift-Off! Mit einem Zischen saust der Tornado an uns vorbei und schnellt in die Höhe. Ein Krachen und Rumoren signalisiert, dass der Pilot den Nachbrenner eingeschaltet hat. Ein Boost, der 500kg Sprit pro Minute verschlingt. Weiterlesen

Azubis betreuen Praktikanten: Coachingerfahrungen im Simulator13

Dieses Gefühl kennt sicherlich jeder: Obwohl man am vorigen Abend eigentlich pünktlich im Bett war, fällt einem das Aufstehen am nächsten Morgen um sechs richtig schwer. Dennoch freut man sich nach dem Zähne putzen schon auf den neuen Tag. Schließlich konnte man es nach dem Theorieteil unserer Ausbildung kaum erwarten, in den Simulator zu kommen. Dafür fällt man auch mal aus dem Bett.

Um sieben geht es dann richtig los. Alles vorbereiten für den Simulator, bis wenig später die Coaches kommen, um ein erstes Briefing durchzuführen. Der erste Run ist schnell vorbei. Und dann kommt der (aller)schönste Teil des Morgens – das Frühstück.

Wir Auszubildenden hier haben echt viel Glück. So ein tolles Buffet mit allem, was das Herz begehrt (Brötchen, Joghurt, Rührei, Bacon, Müsli und Sonstigem), kriegt man sicherlich nicht in jeder Firma.

Beim Frühstück kommt dann die allgemeine Frage auf: „Haben wir heute Praktikanten???“ Es ist immer wieder toll, auch Anderen Einblick in unseren Alltag zu geben. Tatsächlich waren an diesem Tag für unseren Kurs Praktikanten zugeteilt. Weiterlesen

Flugsicherung mal anders – die vielfältige Welt der DFS1

Horizont erweitern bei der DFS: Nicht nur zu hören, auch selbst mitgestaltenNach rund dreieinhalb Monaten Ausbildung hatten wir die Möglichkeit, einen genaueren Blick hinter die Kulissen anderer Bereiche der Deutschen Flugsicherung zu werfen. Die Veranstaltung, der sogenannte Azubi-Tag, fand in der Unternehmenszentrale auf dem DFS-Campus statt, in der auch die Büros der verschiedenen Zentralbereiche angesiedelt sind. Hier finden sich zudem auch Einkauf, Controlling, Personalabteilung und vieles mehr wieder. Rund um Flugsicherung gab es verschiedene Vorträge zu Themengebieten wie der Strategie des Unternehmens, FABEC, Sicherheitsmanagement, Umwelt und Pressearbeit. Ein bisschen haben wir uns auch praktisch mit den Themen beschäftigt und so etwa unsere eigene Idee einer DFS-Vision vorgestellt. Weiterlesen