Skip to Content

DFS

Kategorie: Bewerben bei der DFS

Duales Studium/ kfm. Ausbildung: Das Auswahlverfahren bei der DFS2

Hi, ich heiße Julia, bin 19 Jahre alt und mache seit diesem Herbst eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der DFS.

img_0982Wenn ihr neugierig seid, was meine Azubi-Kollegen und ich hier alles so erleben, schaut doch ab und zu mal auf dem Blog vorbei oder folgt der DFS bei Facebook: Dort werden alle neuen Blogeinträge angekündigt und auch andere spannende Infos gepostet!

Das sind wir: Die neuen Azubis und dualen Studenten, die am 01.10.2016 in ihre Ausbildung gestartet sind. Ganz rechts auf dem Bild seht ihr unseren Ausbildungsleiter Thomas Machate. Mich findet ihr in der ersten Reihe in der Mitte mit dem beigen Cardigan. Das Bild ist im Rahmen unserer Einführungstage beim Besuch einer Radaranlage in Dreieich-Götzenhain entstanden.

Nun zum eigentlichen Thema dieses Eintrags, der sich vor allem an die Bewerber/-innen für ein duales Studium oder eine kfm. Ausbildung richtet: Weiterlesen

Vom Sie zum Du, vom Ihr zum Wir0

Archiv-Nr: 08 PD 0237 | Datum 09.05.2008 | Info: DFS-Unternehmenszentrale Langen | Blick von Westen auf das Gebäude. Bedingungen für die kostenlose, honorarfrei Verwendung des Bildmaterials : 1. Alle Rechte an den Aufnahmen liegen unverändert bei der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH. 2. Unsere Fotos dürfen nur unter Angabe der Quelle veröffentlicht werden. 3. Sie erhalten die Aufnahmen zur einmaligen Verwendung / Veröffentlichung. 4. Im Falle einer Veröffentlichung (Druckmedien) bitten wir um die Zusendung von zwei Belegexemplaren. Herzlichen Dank!Ich erinnere mich noch genau an mein erstes Gespräch mit unserem Ausbildungsleiter Thomas Machate. Ich habe mich im Oktober 2014 mit meinen Bewerbungen für duale Studiengänge auseinander gesetzt und ihn damals angerufen, um zu erfahren, an wen ich meine Bewerbung für den Bachelor Elektro-/Informationstechnik adressieren soll (an ihn). Das nächste Mal von ihm gehört habe ich bereits wenige Tage später, als er mich (überraschend schnell) zum Auswahlverfahren einlud.

Bereits zwei Wochen später war ich zum ersten Mal auf dem Gelände der DFS. Wir waren 7 Leute, die sich für verschiedene technische Studiengänge beworben hatten und nun das Assessment Center durchliefen. Ich erinnere mich gerne an diesen Tag zurück. Gerade das Bewerbungsgespräch empfand ich als sehr positiv und ich kam zum ersten Mal wirklich in Kontakt mit der grundlegend freundlichen und entgegenkommenden Atmosphäre in der DFS. Ich hatte nicht das Gefühl, ausgefragt zu werden, sondern mich gut zu unterhalten.

Am Abend kam ich mit einem Weiterlesen

Kochen und vom Leben lernen im Studentenwohnheim0

DFS Student StudentenwohnheimHeute möchte ich euch über meine Erfahrungen beim Wohnen im Studentenwohnheim in Darmstadt berichten. 

Aber erstmal von Anfang an:

Als ich die Zusage der DFS bekam, war ich hellauf begeistert. Mich hatte damals der familiäre Umgang sehr beeindruckt, und so gab es nur noch ein Hindernis: 120 km Abstand zu meiner Heimat Karlsruhe. Das mag sich erst einmal komisch anhören, allerdings war das für mich, als 17-jähriger Schulabgänger erstmal eine sehr große Zahl. Im Nachhinein betrachtet handelte es sich eigentlich nur um einen Katzensprung. Weiterlesen

Wo soll es in der Zukunft hingehen?! –Bewerbungsgepräche völlig neu entdecken2

Duale Studenten bewerben sichHallo zusammen,

mein letzter Blogeintrag liegt nun schon ein Weilchen zurück und ich hoffe, ihr könnt euch immer noch an mich erinnern?!
Ich wollte euch mal einen neuen Einblick in meine jetzige Situation als dualer Student in diesem Blogeintrag geben.
Nun ist schon einige Zeit vergangen und der Alltag der Semesterzeiten hatte mich eingeholt.
So habe ich seit September letzten Jahres weitere zwei Semester erfolgreich beendet und befinde mich nun mitten in meiner Vertiefung Nachrichtentechnik.
Aber ich möchte gar nicht so viel wieder über die Hochschule quatschen, sondern mehr über die kommende Zeit. Die wird nämlich sehr interessant und meine spätere berufliche Laufbahn prägen.
Da ich mit einem Bein schon so gut wie in der Bachelorarbeit stehe (ich kümmere mich gerade mit meinem Ausbildungsteam um eine Arbeit), geht ganz nebenbei auch schon die interessante Suche nach einer Übernahmestelle los. Weiterlesen

14 Tage Faszination – Flugsicherung hautnah0

Hey, mein Name ist Jessica. Ich bin 17 Jahre alt, komme aus Aachen und mache nächstes Jahr mein Abitur. Was ich so alles bei meinem Praktikum bei der DFS erlebt habe, könnt ihr hier mitlesen. Was den Einstieg trotz intensiver Vorabrecherchen meinerseits nicht gerade erleichterte: Bei der DFS wird grundsätzlich alles abgekürzt. Auch was schon abgekürzt ist, wird nochmal abgekürzt. In der Regel auf drei Buchstaben. Jede Abkürzung hat in jedem Bereich dann nochmal fünf verschiedene Bedeutungen. Also rate ich allen, die nicht so auf Abkürzungen stehen, diesen Blogeintrag nicht zu lesen 😀 Aber bevor ich hier nur drum herum rede… fang ich lieber mal direkt mitten drin an zu erzählen:

Der Schwerpunkt während meiner ersten Praktikumswoche lag in einem Rundumblick der technischen Bereiche. Und Technik gibt es bei der DFS viel. Das Hauptsystem mit dem die DFS momentan arbeitet heißt P1 ATCAS . Dieses ist in verschiedene Teilsysteme gegliedert. Dazu gehört zum Beispiel der Controller Working Place (CWP), die Kopplung von Radar- und Flugplandaten und Flugplandatenverarbeitung sowie Test- und Entwicklungsumgebungen. Grob gesagt funktioniert dieses so, dass Radardaten und Flugplandaten zusammen gepackt und anschließend dargestellt werden. Im Betrieb gibt es nichts, was nicht vorher mehrere male getestet wurde. Systeme für die Sicherheit in den Lufträumen von Deutschland werden ständig weiter entwickelt und optimiert. Beim Einsatz darf nichts mehr schief laufen und darum werden Softwaretests von Lotsen, ITlern und Technikern durchgeführt. Dafür benötigt man Test- und Referenzsysteme, mit welchen man im Vorfeld arbeit. Damit auch bei einem Ausfall des Systems gearbeitet werden kann, gibt es umfangreiche Fall-Back-Systeme. Für die Fluglagedarstellung ist das eine DFS-interne Entwicklung, welche den Namen Phoenix trägt. Generell sind alle Komponenten der Systeme und Netzwerke doppelt ausgelegt. Das kann man sich ungefähr so vorstellen, dass es zwei Netzteile, zwei Lüfter, zwei Leitungen, zwei Steckerleisten, … und so weiter gibt. So gibt es auch mehrere Gestellräume, die sich im Technikzentrum der Kontrollzentrale in Langen befinden. Es wird zwischen Betrieb (Lotsen im Center) und Technik für die Niederlassung in Langen unterschieden. Und genau in diesem technischen Bereich findet man sich im Technikzentrum wieder. Im Service Level 1 befinden sich die bereits angesprochenen Gestellräume der DFS. Dort stehen sozusagen große Computer, auf welche das System aufgespielt ist. Alles redundant, damit eine Ausfallsicherheit gewährleistet werden kann. Des Weiteren gibt es ein Testraum. Dieser sieht grundlegend aus wie Lotsenarbeitsplätze, um neue Systeme oder Softwareänderungen ausgiebig zu testen.

Technik bei der Flugsicherung  Technik bei der Flugsicherung Weiterlesen

Ausbildung oder Studium?0

Jeder von uns wird früh oder später in den Genuss der Situation kommen, sich entscheiden zu müssen. Einfache und kleine Entscheidungen wie „Ausgehen oder Couchabend?“, „Duschen oder baden?“, oder „Was ziehe ich an?“ kommen in unserem Alltag sehr häufig vor. Jedoch besteht unser Leben ebenso aus größeren Entscheidungen, die uns Grundsteine für einen neuen Lebensabschnitt legen. Nach dem Schulabschluss stellt sich die Frage: Ausbildung oder Studium?

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Nun stehen wir vor der Wahl, wie unser Bildungsweg verläuft.  Jeder einzelne sollte die Entscheidung individuell treffen. Vor- und Nachteile abwägen.  Was sind die persönlichen Ziele und Wünsche für die Zukunft?

Ich habe mich bewusst für eine Ausbildung entschieden. Zahlreiche Fragen habe ich für mich  beantworten müssen, bis ich letztendlich meine Entscheidung traf. Gar nicht so einfach bei der Vielfalt an Studien- und Ausbildungsgängen. Viele Lehrer haben während des Abiturs immer wieder zu einem Studium appelliert. Doch wieso direkt nach dem Abitur? Macht das Sinn? Sicherlich, wenn feststeht, dass man ein erfolgreicher Rechtsanwalt werden möchte. Oder Arzt. Ein Studium ist hierfür unabdingbar. Für mich jedoch war die Frage nach dem „wo stehe ich in 10 Jahren“ schwierig zu beantworten. Woher sollte ich wissen, dass ein Studium der Erziehungswissenschaften oder der Informatik richtig für mich ist? Was passiert, wenn ich nach einem oder mehreren Semestern abbreche, weil mir der Inhalt des Studiums überhaupt nicht zusagt? Abbrechen war noch nie mein Ding. Mir war wichtig, dass ich vorerst einen Grundstein lege, auf den ich mich zurück berufen kann: eine erfolgreiche Ausbildung abschließen.  Ich möchte Berufserfahrung sammeln, klare Strukturen in meinem Leben haben. Lernen, wie eine Firma funktioniert und arbeitet. Mein theoretisches Wissen, das ich mir in der Berufsschule aneigne, möglichst schnell in der Praxis umsetzen, außerdem die vielfältigen Aufgabengebiete der Firma kennen lernen.

Campus DFS

Weiterlesen

Praxiseinsatz: Dokumentation ist das A und O!0

Hallo zusammen,

lang ist es her, dass ich den letzten Eintrag verfasst habe. Aber ich war in der Prüfungsphase und hatte alle Hände voll zu tun, mich auf die Klausuren vorzubereiten.

Aber jetzt sind die ersten zwei Wochen der insgesamt dreiwöchigen Prüfungsphase rum- wobei eine Woche noch nach den Semesterferien für Prüfungen verplant ist.

Ich befinde mich derzeit in meiner Abteilung für den Sommereinsatz 2013 und ich wollte die Chance ergreifen, meine ersten Eindrücke des neuen Bereiches mal für euch festzuhalten. Weiterlesen

Wenn alles anders kommt als geplant: Was mach ich nur nach meinem Abitur?5

Flughafen FrankfurtIch habe euch ja schon in meiner Kurzvorstellung angedeutet, dass die DFS nicht meine erste Station im Leben ist. Schließlich gehöre ich hier unter den Azubis zu den Ältesten, und ich habe seit dem Abitur im Sommermärchen 2006 nicht nur zu Hause gesessen. Mein kurzer Lebenslauf ist einer mit vielen Kanten und Ecken darin. Oft genug habe ich in den Medien gelesen und gesehen, dass Leute wie ich eigentlich nirgendwo eine Chance haben dürften, einen tollen Job zu bekommen. Glatt muss der Lebenslauf sein, möglichst soll man nach dem Abitur direkt studieren, dabei schneller fertig sein als alle anderen, mit besseren Noten, mehr Auslandsaufenthalten und noch mehr Praktika zwischendurch. Eine Eierlegendewollmichsau. Weiterlesen

Vorurteile beseitigen – der Beruf der Bürokauffrau bei der DFS0

Projekt Tower FrankfurtStumpfe Dateneingabe in den PC, etliche Kopien von Meeting-Unterlagen, Monotonie in Sachen Ablage, spießiges Auftreten in Stiftrock und Bluse – Wir reden hier doch nicht etwa vom Beruf der Bürokauffrau bzw. des Bürokaufmannes?

Mit diesen Vorurteilen hat wohl jeder schon zu kämpfen gehabt, der den Beruf erlernt oder bereits ausübt. Langweilige Arbeiten, keine Abwechslung, keine Verantwortung. Ich kann dies für die Deutsche Flugsicherung nicht unterschreiben, genauso wenig meine drei männlichen Azubi-Kollegen, die ebenso beweisen, dass der Beruf seit langem nicht mehr geschlechtsbezogen ist. Weiterlesen

Wie ich irrtümlich fast Fluglotse geworden wäre1

Bewerbung zum FluglotsenEs gibt Entscheidungen im Leben, die man so lange trifft, bis sie einem abgenommen werden. Die Bewerbung bei der DFS für eine Ausbildung zum Fluglotsen gehört auch mit dazu. Wer erst mal nach Hamburg eingeladen wird spürt diese Goldgräberstimmung um sich, wenn das Auswahlverfahren beginnt, bis sich die Ersten bereits in der Mittagspause mit wehenden Fahnen untergehen sehen. Und wir sehen die fahlen Gesichter und denken, dass es doch gar nicht so schlimm ist. So geht es weiter, bis am zweiten Tag die Folie aufgelegt wird, auf der zehn oder zwölf Namen von den 40 TestkandidatInnen stehen. Unter Anderem auch meiner. Ich darf zur Hauptuntersuchung wiederkommen. Weiterlesen