An der Akademie wird uns eigentlich nie langweilig. Abgesehen vom intensiven Lernalltag, stehen zur Abwechslung auch immer wieder gemeinschaftliche Events auf dem Programm – Wakeboarden, Paragliding und vieles mehr. Diesmal war Laser Tag angekündigt…

Obwohl ich bisher nur Paintball gespielt habe und Laser Tag nur mal in einer Folge von „How I met your Mother“ gesehen hatte, habe ich mich spontan mit einigen Kurskollegen angemeldet. Nachmittags haben wir uns dann alle getroffen und auf den Gemeinschaftsbus gewartet, der freundlicherweise von Olli Marx von unserem Customer Care Team organisiert wurde. Als alle 16 Leute zusammen gekommen waren, ging es ab nach Frankfurt. Glaubt nicht, dass wir ohne Stau hingekommen wären. Aber das steigerte die Vorfreude umso mehr. Und es ergab sich die Möglichkeit, sich auch mit einigen unbekannten Gesichtern im Bus zu unterhalten.

Kaum angekommen, wurden erst einmal die Teams eingeteilt und sich ein wenig umgeguckt. Im Wartebereich konnte man schon eine andere Gruppe über Monitore spielen sehen und gleichzeitig natürlich den Spielstand checken 😉 Eine kurze Einweisung mit einem Video und dann ging es quasi auch schon los. Ich bekam das grüne Team zugewiesen und sofort in die linke Ecke. Erst mal schnell umschauen. Um einen Überblick zu bekommen und dann gleich ab in Deckung gehen. Das Ganze spielt sich in einem schwach beleuchteten großen Raum, eigentlich eher einer Halle, ab. Also alles ziemlich dunkel und im Hintergrund Musik, die den Herzschlag nochmal zusätzlich ankurbelte. Manchmal wirkte die Atmosphäre sehr unwirklich und ich kam mir vor, wie in einem Videospiel mit all diesen Lichteffekten und der Musik. Man vergisst dabei fast, wie anstrengend es ist. In Deckung gehen, aus der Deckung raus sprinten, jemanden treffen, und so schnell es geht zurück. Am Ende taten mir meine Beine echt ziemlich weh! Ich habe 2 Runden mit jeweils 20 Minuten gespielt; war wahrscheinlich nicht so gut wie Barney Stinson; war aber gut oben dabei!

Insgesamt war es wirklich eine schöne Aktion; ich hatte viel Spaß und die Möglichkeit, noch einige Leute aus anderen Kursen kennenzulernen.